Wir haben ein Konzept für eine bürger- und besucherfreundliche Parkraumbewirtschaftung im Innenstadtbereich, die die Interessen des Einzelhandels wieder in den Fokus stellt.

Die PGO wird geändert:

Verlängerung der Höchstparkdauer von 60 auf 120 Minuten (e-Autos von 120 auf 180)

Gebührensenkung Tarifzone I von 0,20 € je 5 Minuten (M indesteinwurf: 1,00 €) auf 0,50 € für die er sten 30 Minuten, darüber hinaus 0,05 € je angefangene Zeiteinheit von 3 Minuten.

Tarifzone II: Von 0,50 € je 30 Minuten (Mindesteinwurf: 0,50 €) auf 0,25 € für die ersten 30 Minuten, darüber hinaus 0,05 € je angefangene Zeiteinheit von 6 Minuten.

Die zurückliegende 6. Änderung der Parkgebührenordnung umfasste eine Kürzung der Höchstparkdauer und eine massive Gebührenerhöhung.

Dies geschah vor dem Hintergrund seinerzeit drohender Fahrverbote. Mittlerweile hat sich die Schadstoffkonzentration an allen kritischen Stellen in der Stadt signifikant reduziert. Das Einpendeln unterhalb der kritischen Schwelle ist in absehbarer Zeit zu erwarten.

Dies gibt Anlaß, die rigiden Parkvorschriften wieder zu lockern. Gerade vor dem Hintergrund der prekären Situation des Einzelhandels und der bevorstehenden Einschnitt im Individualverkehr.