Unterstützung der Kriegsgräberfürsorge in Aachen

Das Ziel
Wir wollen die Helden unseres Volkes ehren und den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge in Aachen unterstützen.

Der Antrag
Die Stadt Aachen richtet eine Sonderspende i.H.v. 10.000€ an den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. (VDK) und signalisiert das Interesse des Rates sich im Rahmen des anstehenden Volkstrauertages tatkräftig bei der Grabpflege zu beträtigen.

Das Problem
Der VDK lebt von Spenden und ehrenamtlicher Betätigung. Mit der finanziellen und tatkräftigen Unterstützung kann die Stadt den VDK bei seiner wichtigen Arbeit unterstützen und den gefallenen Deutschen seine Ehrerbietung zum Ausdruck bringen.

Rehkitze schützen – Drohnentechnologie zum Aufspüren von Jungwild vor der Grasmahd

Das Ziel
Innovativer Tierschutz: Mit Drohnen Rehkitze vor Mähdreschern schützen.

Der Antrag
Die Stadt schafft zwei Drohnen mit Wärmebildkamera an und unterstützt Landwirte bei der Suche nach Rehkitzen. Mitarbeiter der Verwaltung werden entsprechend im Umgang mit den Drohnen geschult.

Das Problem
Jährlich sterben etwa 100.000 Rehkitze bei der Grasmahd. Vielerorts setzen Tierschützer und Landwirte auf Drohnentechnologie um Jungwild aufzuspüren. Aachen ist besonders geeignet, da an der RWTH Forschungsprojekte zur unbemannten Luftfahrttechnik laufen.

Verbesserung der Verkehrssituation an der Dunantstraße/Römerstraße

Das Ziel
Verkehrssicherheit an Brennpunkten: Bessere Beschilderung an der Dunantstraße/Römerstraße.

Der Antrag
An der Einmündung des Seitenarmes der Dunantstraße in die Römerstraße wird ein Stoppschild aufgestellt. Der von dort auf die Römerstraße führende Fahrradweg wird optisch auffällig vor der restlichen Fahrbahn abgetrennt.

Das Problem
An besagter Stelle kommt es häufig zu gefährlichen Situationen. Besonders mit Fahrradfahrern. Es bestehen nur ungünstige Sichtverhältnisse.

Aktualisierung statistischer Daten auf der Internetseite der Stadt Aachen

Das Ziel
Visitenkarte Webseite: Verbesserung des digitalen Informationsangebots der Stadt Aachen.

Der Antrag
Die statistischen Datenbestände auf der Domain www.aachen.de werden aktualisiert.

Das Problem
Die meisten der dort vorgehaltenen Daten sind langjährig veraltet. Zahlen zur Eheschließungen, Scheidungen, Geburten, Sterbefällen, Schülern, Studenten etc. stammen aus dem Erhebungszeitraum 2013 – 2013.

Tierschutzbewußter Lebensmittelbezug durch städtische Kantinen und externe Dienstleister – Bezug von Hühnereiern aus Brütereien ohne Kükentötung

Das Ziel
Tierschutz: Wir wollen, daß Aachen in seinen Kantinen nur noch Eier aus Brütereien ohne Kükentötung anbietet.

Der Antrag
Aachen stellt sicher, daß in städtischen Kantinen und von extern konzessionierten Dienstleistern keine Hühnereier aus Brüterei-Betrieben bezogen werden, in denen männliche Küken getötet werden.

Das Problem
Das Bundesverwaltungsgericht hat am 13.06.2019 entschieden, daß das Töten der männlichen Küken noch solange rechtmäßig ist, bis alternative Verfahren allgemein zur Verfügung stehen.

Ansätze von Legehennenzucht ohne Massentötung existieren bereits. Die Stadt Aachen unterstützt mit dem Bezug von Eiern aus diesen Betrieben einen grundsätzlichen Wandel in der Betriebsorganisation von Brütereien.

Transparenz schaffen – Neuer Informationsdienst zu Initiativen im Rat der Stadt

Das Ziel
Kommunalpolitische Partizipation stärken: Transparente Bürgerinformation durch das städtische Presse- und Marketingbüro.

Der Antrag
Der FB Presse und Marketing richtet einen an dem hib-Format angelehnten Informationsdienst ein, der laufend über Initiativen im Rat berichtet.

Das Problem
Die öffentliche Kommunikation der Stadt ist mangelhaft. Livestreaming setzt die Stadt nicht um und das RIS ist unübersichtlich und zu Teilen dysfunktional.

Verbesserung der Verkehrssituation an der Heinrichsallee

Das Ziel
Wir haben einen drei-Punkte-Plan für eine Verbesserung der Verkehrssituation an der Heinrichsallee vorgelegt.

Der Antrag
1. Ausschilderung des Busverkehrs für Fußgänger Höhe Kaiserplatz.
2. Rote Fahrbahnmarkierung für die Linksabbiegerspur des Busverkehrs an der Kreuzung Richtung Peterstraße/Bushof.
3. Verbreiterung der Busspur zwischen Peterstraße/Kaiserplatz.

Das Problem
1. Gefahrenstelle.
2. Fahrzeuge schneiden den Busverkehr, weil sie optisch nicht genügend sensibilisiert werden – Gefahrenstelle.
3. Busspur ist unbefahrbar, weil parkende Fahrzeuge auf die Fahrbahn ragen. Hinzu kommen Ausparkvorgänge, bei denen unter schlechten Sichtbedingungen auf die Busspur gesetzt wird. Busse meiden die Spur und ordnen sich auf den übrigen Fahrspuren ein.

Verbesserung des Verkehrsflusses an der Von-Coels-Straße

Das Ziel
Verkehrsflussoptimierung an der Von-Coels-Straße für ein automobil gut befahrbares Aachen.

Der Antrag
Die Verwaltung prüft, ob auf den Madrider Ring führende Linksabbiegerspur der Von-Coels-Straße Richtung Rothe Erde verlängert werden kann.

Sie prüft, ob eine effizientere Ampelschaltung realisiert werden kann.

Das Problem
Zu den Hauptverkehrszeiten ist die Von-Coels-Straße regelmäßig blockiert. Das ist für Pendler, Busfahrer und Anwohner ein Problem. Die genannte Linksabbiegerspur ist kurz und wird dem Fahrzeugaufkommen nicht gerecht. Linksabbieger blockieren die mittlere Fahrbahn, wodurch der Stau verursacht wird.

Fortbestand des Tierheims sichern

Das Ziel
Wir wollen den Fortbestand des Tierheims Feldchen sichern!

Der Antrag
Die Stadt bezuschusst das Tierheim Feldchen ab dem Jahr 2020 mit mindestens 300.000 € im Jahr.

Das Problem
Weil die Finanzierung des Heims nicht mehr auskömmlich war, kündigte der Betreiber in der AZ eine Schließung an. Der städtische Zuschuss belief sich bisher auf 235.000 €. Eine weitere Finanzierung ließ die Stadt jedoch offen.

300.000 € entsprechen etwa einem Drittel der Einnahmen aus der Hundesteuer.