Ein transparentes Ratsinformationssystem verbessert den digitalen Service der Stadt.

Die regio IT (oder ein anderer Dienstleister) soll beauftragt werden, eine Funktion im RIS einzurichten, die es erlaubt Bearbeitungsstände von eingebrachten Ratsanträgen nach zu verfolgen.

Der Bearbeitungsprozess von Ratsanträgen ist intransparent. Anträge gelangen oft erst nach Monaten und in vielen Fällen auch erst nach Jahren auf eine Tagesordnung. Dann häufig nicht mal in einem eigenen TOP, sondern beiläufig. Dies erschwert die Nachhaltung. In der Folge kam es in der Vergangenheit zu Anfragen im Rat, in denen die Verwaltung für Recherchen in Bezug auf zurückliegende Anträge in Anspruch genommen wurde. Die Allianz möchte die Verwaltung von dieser Aufgabe künftig entlasten und fordert daher eine Funktionserweiterung des RIS.